Zum Inhalt
Der Familien-Service unterstützt

Pflege von Angehörigen

Die TU Dortmund unterstützt Personen, die Angehörige pflegen: Unsere Pflegelotsin informiert Sie gern.

Wenn nahe Angehörige pflegebedürftig werden, kommt dies oft unvorbereitet. Mit der hohen emotionalen Belastung stehen viele neue Aufgaben an. Wer pflegt, kennt keinen Feierabend, Urlaube können zur Erholung nicht genutzt werden, für persönliche Freundschaften und Unternehmungen fehlt die Zeit und manchmal sinkt das Verständnis Außenstehender. In kürzester Zeit müssen oft Pflege und Betreuung organisiert werden. Viele Pflegende sind zudem voll berufstätig oder im Studium und unsicher, wie groß das Verständnis ihrer Vorgesetzten oder Lehrenden für ihre private Situation ist.

Unsere Pflegelotsin ist in dieser schwierigen Lebenslage Ihre erste Anlaufstelle auf dem Campus bei Fragen rund um das Thema Pflege von Angehörigen. Wie können Hochschulangehörige Pflege und Beruf/Studium miteinander vereinbaren? Wo gibt es Beratungsangebote und Anlaufstellen vor Ort? Wer sind Ansprechpersonen innerhalb und außerhalb der Universität? Ihre Fragen werden mit unserer Pflegelotsin strukturiert und gemeinsam mit den pflegenden Angehhörigen wird das weitere Vorgehen besprochen.

Unsere Pflegelotsin bietet keine Pflegeberatung, aber Informationen, die Ihnen als Ratsuchenden eine Orientierung für die ersten Schritte geben. Gespräche werden streng vertraulich behandelt.

Vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Termin.

Kontakt

Ein Foto von Ulrike Grates. Sie ist eine Frau mit blonden Haaren und trägt eine Brille
Ulrike Grates
„Ich möchte den betroffenen Menschen Mut geben, zu reden und im Dialog zu bleiben.“

News

Online-Pflegetreff

Der nächste Online-Pflegetreff findet am 23.04.2024 statt.


Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende

Kümmerst du dich um eine nahestehende Person?

Das Projekt „Pausentaste – Wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe“ will junge Pflegende bundesweit durch ein niedrigschwelliges Beratungsangebot unterstützen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an pflegende Kinder und Jugendliche. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.pausentaste.de

Der Flyer mit allen informationen ist hier direkt abzurufen: Link zum Flyer

 

Ein junger Mann, der an einer Küchenzeile angelehnt ist, blickt aus dem Fenester und hält dabei eine Kaffeetasse in der hand. © BMFSFJ

Unterstützungsangebote in Dortmund

Diese Internet-Datenbank ist ein Service der Stadt Dortmund – Sozialamt/Fachdienst für Senioren. Wenn Sie als pflegende/r Angehörige/r, Freund/in oder Nachbar/in eine Unterstützung für einen hilfebedürftigen Menschen organisieren möchten, können Sie in Dortmund über ein umfangreiches Versorgungsangebot verfügen. Der Dortmunder Wegweiser Pflege bietet Ihnen eine umfassende Übersicht zu verschiedenen Anbietern innerhalb des Stadtgebietes.

Zur Website

Die Stadt Dortmund bietet in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern auf den Webseiten eine Auswahl von Informationen und Dienstleistungen für ältere Menschen an. Unter der Rubrik „Senioren im Stadtbezirk“ sind die Kontaktdaten der Seniorenbüros in den 12 Stadtteilen zu finden.

Zur Website

Hier stehen Ihnen ein Pflegeexperte und eine Fachärztin für eine kompetente Beratung im Umgang mit Demenzkranken zur Verfügung.

Zur Website