Zum Inhalt
Mög­lich­keiten

Studieren mit Kind(ern)

Diese Entscheidung kön­nen Sie in­di­vi­du­ell fällen. Wenn Sie für Ihr/e Kind(er) keine zusätzliche Be­treu­ung haben, ist ein Vollzeitstudium schwer umsetzbar. Viele Stu­die­ren­de mit Kind(ern) möchten Ihr Stu­di­um na­tür­lich zügig beenden. Bei ei­nem vollgepackten Stun­den­plan sollten Sie bedenken, dass Kin­der manch­mal krank wer­den und Nachtarbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht die Regel sein sollte. Im Schnitt brauchen Stu­die­ren­de mit Kind(ern) vier Se­mes­ter länger als ih­re kinderlosen Kom­mi­li­to­nen und Kommilitoninnen.

Die Studierendenfreiheit nach § 4 Absatz 2 Satz 3 Hochschulgesetz NRW stellt grund­sätz­lich den Stu­die­ren­den den Besuch und die Anwesenheit in Lehr­ver­an­stal­tun­gen frei. Allerdings kön­nen für Ver­an­stal­tun­gen, in denen das Erreichen des Lernziels durch Anwesenheit als er­for­der­lich betrachtet wird (z. B. Seminare, Laborpraktika), Ausnahmen in der Prüfungsordnung festgeschrieben wer­den. Am besten sprechen Sie bei voraussichtlicher Überschreitung der Fehlzeiten (z. B. durch Betreuungsengpässe) mit Ihren zuständigen Lehrenden. Bei Ausfällen auf Grund von eigener Krank­heit oder Krank­heit des Kindes kön­nen Sie ein Attest einreichen, dass Ihr Fehlen er­klärt und entschuldigt.

Es ist sinnvoll, Dozent/-innen über die eigene Situation zu in­for­mie­ren, ins­be­son­de­re, wenn es um die Planung einer Hausarbeit eines Referates oder einer Ab­schluss­ar­beit geht. Um eine Fristverlängerung sollten Sie rechtzeitig bitten.

Viele Lehrende bieten in­di­vi­du­elle Termine für Stu­die­ren­de mit Kind(ern) an. Falls nicht, betreut KuKi Kin­der auch kurzfristig - doch sollten Sie vorher Kontakt mit KuKi auf­ge­nom­men und Ihr Kind eingewöhnt haben! Müssen Sie ihr Kind mit in die Sprechstunde nehmen, kön­nen Sie dem Dozenten bzw. der Dozentin vorher Bescheid ge­ben.

Wenn Sie nicht mit Gefahrstoffen zu tun haben, könnten Sie auch versuchen, Ihr Kind mit in ein Seminar zu nehmen - Schauen Sie einfach, ob es für Sie, Ihr Kind und die Kommilitoninnen und Kom­mi­li­to­nen passend und in Ordnung ist - Sie kön­nen sich auch mit den Lehrenden abstimmen. Für ältere Kin­der, die sich schon 90 Minuten still selbst be­schäf­ti­gen kön­nen, sollte das Mitbringen (auch für die Dozentin/ den Dozenten) kein Problem sein.

Lern- und Arbeitszeit steht Ihnen wäh­rend der ersten Lebensjahre des Kindes vor allem dann zur Ver­fü­gung, wenn es schläft oder anderweitig betreut wird. Zum Ler­nen und Schreiben von Hausarbeiten o. ä. muss viel Zeit eingeplant und deshalb eventuell zusätzliche Be­treu­ung or­ga­ni­siert wer­den.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Auf unserem Lageplan sehen Sie, wo sich unser Gebäude auf dem Cam­pus befindet.

Lageplan

Aus Rich­tung Essen (Bochum, Autobahnkreuz Dort­mund West):

Nehmen Sie von der A40 die Abfahrt Dort­mund Dorstfeld (43). Biegen Sie links auf den Hauert und dann wieder links auf die Emil-Figge-Straße ab.

Sie kön­nen die Parkplätze an den Einfahrten 9,10 oder 12 nut­zen und über die Parkplätze zur Rückseite des Gebäudes G1 laufen.

Alternativ biegen Sie an der Ampelkreuzung rechts auf Vo­gel­pothsweg ab und nut­zen den Parkplatz an der Einfahrt 21. Zu Fuß gelangen Sie dann über denselben Weg zu unseren Büros wie unter „Mit öf­fent­lichen Verkehrsmitteln“ beschrieben.

Aus Rich­tung Dort­mund (Unna, Kamener Kreuz):

Nehmen Sie von der A40 die Abfahrt Dort­mund-Barop (44) und biegen Sie dann direkt links ab. Fahren Sie bis zum Kreisverkehr und nehmen Sie im Kreisverkehr die erste Ausfahrt in die Emil-Figge-Straße.

Sie kön­nen den Parkplatz an der Einfahrt 21 nut­zen. Biegen Sie dazu an der Ampelkreuzung links auf Vo­gel­pothsweg ab. Zu Fuß gelangen Sie dann über denselben Weg zu unseren Büros wie unter „Mit öf­fent­lichen Verkehrsmitteln“ beschrieben.

Alternativ kön­nen Sie die Parkplätze an den Einfahrten 9,10 oder 12 nut­zen und von hinten zum Gebäude G1 laufen. Fahren Sie dazu an der Ampelkreuzung weiter geradeaus auf der Emil-Figge-Straße; die Parkplätze liegen auf der linken Seite.

Sie erreichen den Cam­pus Nord der TU Dort­mund mit der S1, der H-Bahn oder den ver­schie­de­nen Stadtbussen (445, 447, 462, 465, NE8).

Von der S-Bahn-Haltestelle „Dort­mund Uni­ver­si­tät“ bzw. der H-Bahn-Haltestelle "DO-Uni­ver­si­tät S" kommend gehen Sie die Treppen hoch, an der Uni­versi­täts­biblio­thek vorbei und überqueren die Brücke, die zum orangenen Men­sa­ge­bäu­de führt.

Die Bushaltestellen "Dort­mund Uni­ver­si­tät" befinden sich unter der genannten Brücke, Sie gelangen über ver­schie­de­ne Treppen hinauf. Die H-Bahn-Haltestelle "Cam­pus Nord" befindet sich un­mit­tel­bar auf der Brücke.

Laufen Sie von hier aus auf das Men­sa­ge­bäu­de zu und lassen Sie das Hochhaus mit dem TU-Logo auf dem Dach links liegen. So gelangen Sie zum Martin-Schmeißer-Platz mit sei­nem Brunnen und den Bäumen. Überqueren Sie den Platz und gehen Sie weiter die Treppen hoch und wenn Sie oben angekommen sind, wenden Sie sich direkt nach rechts. Sie sehen dann bereits die große Hausnummer Emil-Figge-Straße 66.

Benutzen Sie den Eingang mit der Bezeichnung G1, die Räu­me der Stabs­stel­le befinden sich dort im Erdgeschoss.

Weitere In­for­ma­ti­onen

Deutsche Bahn - Portal

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.